Tsé&Tsé associées Paris

Tsé&Tsé associées Paris

Hinter dem Pariser Label Tsé&Tsé stehen die beiden Produktdesignerinnen Catherine Lévy und Sigolène Prébois, die sich während des gemeinsamen Studiums im Jahr 1984 an der ENSCI in Paris kennen gelernt und bereits dort miteinander Projekte realisiert haben. Für ihre gemeinsame Firma war ihnen ein gleichberechtigter Name aus zwei gleichen Elementen wichtig: die Gelegenheit, das schlechte Image der Tsé&Tsé Fliege umzukehren und mit den eigenen Ideen im positiven Sinne ihre Kunden zu infizieren. Sie sind Allround-Künstlerinnen, die entwerfen, dekorieren und auch in der Innenarchitektur mit spannenden Projekten tätig sind. Auch für die Kooperationen mit etablierten Partnern, wie der Kristallmanufaktur Baccarat oder dem japanischen Modelabel Issey Miyake, haben sich die beiden Designerinnen auf ihren unzähligen Reisen inspiriert. Sie lieben es, ihre poetischen und farbfrohen Ideen aus den Aufzeichnungen zu holen, die während ihrer Reisen in Notizbüchern entstehen.

Der Durchbruch kam im Jahre 1991 mit der Kreation der „Vase d’Avril“, die aus 21 flexiblen Glasröhrchen besteht und noch heute ein Designklassiker ist. Auch die Geschirrserie aus weißem Limoges-Porzellan hat es unter anderem in die ständige Sammlung der Münchener Pinakothek der Moderne geschafft.

Von Anfang an lassen die beiden ihre Entwürfe in kleinen Serien selbst produzieren und sind daher völlig unabhängig von großen Strukturen oder industriellen Partnern. Nach mehr als 20 Jahren gemeinsamer Karriere wurde der Traum von einem eigenen Geschäft in der Pariser Rue Saint-Roch wahr, wo das gesamte Universum des kreativen Schaffens an einem Ort gezeigt wird.

Tsé&Tsé associées Paris Tsé&Tsé associées Paris Tsé&Tsé associées Paris Tsé&Tsé associées Paris Tsé&Tsé associées Paris Tsé&Tsé associées Paris

Unsere Marken